header-ft
Hinweise ÖPNV-Nutzung

Mitnahme von Fahrrädern im ÖPNV

Fahrräder können in Straßenbahnen und Bussen in den gekennzeichneten Wagen mitgenommen werden, sofern es der Platz erlaubt (ggf. entscheidet darüber das Personal). Wenn wenig Platz vorhanden ist, haben Rollstuhlfahrer und Kinderwagen Vorrang. Ein Anspruch auf Mitnahme des Rades besteht nicht. Bitte stellen Sie Ihr Rad stets in den besonders gekennzeichneten Bereichen ab, das erleichtert Ihnen die Mitnahme.

Auf der Strecke Cottbus-Burg (Linie 47) fährt vom von März bis Oktober an den Wochenenden bei Bedarf ein Bus mit einem Fahrradanhänger. Wünschen Sie diesen Service, so ist die telefonische Anmeldung unter 0355 8662-422 bis 18:00 Uhr des Vortages notwendig.

Das Rad gelegentlich dabei – der Einzelfahrausweis Fahrrad
Für Cottbus gibt es den Einzelfahrausweis Fahrrad. Dieser Fahrausweis berechtigt zu einer Fahrt in eine Richtung mit beliebigem Umsteigen und Fahrtunterbrechungen. Darüber hinaus kann im Tarifbereich Berlin auch ein Einzelfahrausweis Fahrrad für Kurzstrecken erworben werden, der allerdings nicht im Eisenbahn-Regionalverkehr gilt.

Die Tageskarte Fahrrad
Anstelle mehrerer Einzelfahrausweise können Sie auch eine Tageskarte Fahrrad lösen. Diese gibt es auch für das VBB-Gesamtnetz.

Mitnahme Kinderwagen, Rollstuhl, sonstige Gehhilfen (z. B. Rollatoren)

Kinderwagen, Rollstühle und sonstige Gehhilfen, wie Rollatoren, werden unentgeltlich befördert.

MITNAHMEREGELUNGEN

Hier finden Sie alle Mitnahme-Regelungen betreffend unserer der Beförderung mit Bus und Bahn der Cottbusverkehr GmbH

Mitnahmeregelungen ansehen