BUSSCHULE

In der Busschule haben Kinder nicht nur die Gelegenheit, mit etwas Spaß die Regeln für sicheres und soziales Verhalten im Bus praktisch zu üben. Sie erhalten auch die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des Verkehrsbetriebes zu schauen.

Das „Klassenzimmer auf vier Rädern“ richtet sich gezielt an Erstklässler – also Verkehrsneulinge – aus der Stadt Cottbus und dem Landkreis Spree-Neiße. Im Durchschnitt nehmen jährlich rund 1.000 Kinder an der Busschule teil.

Durchgeführt wird die Busschule in Kooperation mit der Polizei und der Verkehrswacht Cottbus. Eine freundliche Kollegin der Cottbuser Polizeiinspektion vermittelt den Kindern zu Beginn kindgerecht notwendige Theorie. So werden beispielsweise die Bedeutung des Nothammers erklärt, die Entwerter und Haltewunschknöpfe gezeigt, die Funktionsweise der Türen erläutert oder der Sinn der Piktogramme und Verkehrsschilder näher beleuchtet. Auf spielerische Art und Weise und doch mit dem nötigen Ernst lernen die Schulanfänger so den sicheren Umgang im Straßenverkehr.

Geleitet wird die Busschule von Herrn Bernd Bauersachs. Er betreibt das Projekt mit Herz und Seele und ist stets mit Freude, guter Laune und Energie bei den Verkehrsneulingen und ihren zahlreichen neugierigen Fragen.

Ablauf der Busschule – Das Programm

Auf dem Betriebsgelände in Schmellwitz angekommen, haben die Kinder zunächst die Gelegenheit, sich in Ruhe mit dem Bus selbst vertraut zu machen – innen und außen. Dann beginnen kleine “Übungen” ohne drohenden Zeigefinger:

  • Die Kinder steigen aus dem Bus aus und üben das richtige Verhalten im Haltestellenbereich während des Wartens auf den Bus.
  • Danach wird das Einsteigen geübt – ohne Drängeln und Schubsen (manchmal eine schwierige Übung!)
  • Nun wird, mit Hilfe einer Versuchspuppe, gezeigt, was passiert, wenn man sich im Bus während der Fahrt nicht richtig festhält: Schon das Bremsen bei knapp 30 km/h lässt die Puppe durch den Bus purzeln!
  • richtiges Aussteigen: Erst nach links und rechts schauen, dann aussteigen, um nicht auf dem Bürgersteig mit Radfahrern oder Skatern zusammenzustoßen!
  • Die letzte Übung ist besonders wichtig: Nie vor dem Bus auf die Straße laufen! Die Kinder betrachten zuerst die Situation von draußen, dann aus der Sicht des Busfahrers, indem sie sich selbst auf den Fahrerplatz setzen.
  • Ein Rundgang durch die Buswerkstatt und eine Fahrt mit dem Bus durch die Waschanlage schließen das Programm ab.

KONTAKT

Sofortauskunft für Kundenanliegen erhalten Sie von unseren Servicekräften aus dem Kundenzentrum unter der Telefonnummer:

+49 (0) 355 289 44 00