LogoCVpaul 2

Vandalismus an Fahrscheinautomaten

Elf Automaten und zwei digitale Fahrgastanzeiger im Cottbuser Stadtgebiet betroffen

In der Nacht vom 26. zum 27. August wurden im Cottbuser Stadtgebiet zwei digitale Fahrgastanzeiger und elf Fahrscheinautomaten durch Vandalismus beschädigt. Damit ist knapp die Hälfte der insgesamt 24 Automaten vorerst nicht verfügbar.

„Dass durch die Polizei schnell zwei Tatverdächtige gestellt werden konnten, ist für uns nur ein kleiner Trost. Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Fahrgäste auf vielen verschiedenen Wegen Fahrscheine erwerben können. Ob in den Fahrzeugen, im Kundenzentrum, vielen weiteren Verkaufsstellen und natürlich auch ganz bequem an den Haltestellen. Dass einem großen Teil unserer Kunden nun diese Möglichkeit genommen wird, ist extrem ärgerlich. Leider sehen wir wieder einmal, dass die sinnlose Zerstörungswut von einigen Wenigen, große Einschränkungen für den großen Rest unserer Fahrgäste mit sich bringt. Der Schaden wird sich insgesamt auf 25.000 bis 30.000 Euro belaufen – eine Summe die uns als kommunales Unternehmen sehr wehtut.“, erklärt Geschäftsführer Ralf Thalmann.

Es ist aktuell nicht abzusehen, wann alle Automaten wieder in Betrieb genommen werden können.

Den Kunden wird empfohlen, die Tickets entweder an den Automaten in den Fahrzeugen zu erwerben, im Kundenzentrum oder in den zahlreichen weiteren Verkaufsstellen. Diese sind hier oder im Fahrplanheft DER EINSTEIGER zu finden.

Ralf Thalmann versichert: „Wir versuchen natürlich, die Schäden so schnell es geht zu beheben, damit unsere Fahrgäste wieder unseren gewohnten Service in Anspruch nehmen können.“

Fahrscheinautomaten an folgenden Haltestellen sind betroffen:

– Nordring

– Bonnaskenplatz

– Stadthalle Puschkinpromenade

– Stadtpromenade

– August-Bebel-Str.

– Am Doll

– Saarbrücker Str.

– Ottilienstr.

– Müllerstr.

– Waisenstr.

– Ströbitzer Weg

Alle Verkaufsstellen finden Sie hier.

Für auftretende Erschwernisse bittet Cottbusverkehr die Fahrgäste um Verständnis.