Parkeisenbahn startet mit Luca-App testweise in neue Saison

Die Cottbuser Parkeisenbahn startet am 2. April 2021 (Karfreitag) um 10:00 Uhr mit der Luca-App testweise in den zunächst eingeschränkten Fahrbetrieb der neuen Saison. Dieser Osterfahrbetrieb dient vor allem als Zubringer zum geöffneten Tierpark sowie als Entlastung des (motorisierten) Individualverkehrs. Sonder- und Eventfahrten finden nicht statt.

 

Fahrgäste werden angehalten, sich bereits vor Fahrtantritt die kostenfreie Luca-App auf ihr Smartphone zu laden. Dies erspart nicht nur die schriftliche Kontaktdatenerfassung vor Ort. Auch die hiesigen Gesundheitsämter werden entlastet. Darüber hinaus gilt auf dem gesamten Gelände, das heißt, an den Bahnhöfen und Haltepunkten sowie während der Fahrt in den Waggons die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung (OP- oder FFP2-Maske) analog der Regelung im ÖPNV.

 

Die Luca-App ermöglicht dank der verschlüsselten und datenschutzkonformen Übermittlung der persönlichen Kontakt- und Besuchshistorie eine schnelle und lückenlose Kontaktrückverfolgung im Austausch mit den Gesundheitsämtern. Bei der Parkeisenbahn sind alle Wagen einzeln als sogenannte „luca locations“ im System registriert. Daten von Personen, die sich zeitgleich in einem Wagen befinden, werden auf diese Weise erfasst und anonymisiert an das Gesundheitsamt übermittelt.

 

Bildquelle: Marcus Jeß, Parkeisenbahn Cottbus

Visualisierung der Anwendung der Luca App bei der Parkeisenbahn Cottbus