Verkehrsänderungen aufgrund der Bombenentschärfung am 28.05.

Aufgrund der Entschärfung einer Bombe im Bahnhofsumfeld kommt es am Donnerstagvormittag, 28.05.2020, zu Änderungen bei den Straßenbahnen und Bussen der Cottbusverkehr GmbH.

 

Ab 09:00 Uhr verkehren die Straßenbahnen der Linie 1 von Schmellwitz Anger zur Lutherstraße. Von dort fahren Sie über die Ersatzhaltestelle „Stadtring/Hauptbahnhof“ zurück nach Schmellwitz Anger.

Die Linie 2 verkehrt zwischen Sandow und der Wendeschleife Thiemstraße. Die Bahnen werden durch die Stadtpromenade geführt. Fahrgäste die zur Stadthalle möchten nutzen bitte die Ersatzhaltestellen am Rathaus. Die Haltestellen „August-Bebel-Straße“, „Stadtmuseum“ und „Hauptbahnhof“ werden nicht bedient.
Zusätzlich wird zwischen den Haltestellen „Jessener Straße“ und „Marienstraße“ ein Ersatzverkehr im 30-Minuten-Takt eingerichtet. Dieser wird über die Leipziger Straße geführt und bedient die Haltestelle „Welzower Straße/Klinikum“ ersatzweise für nicht bedienbaren Haltestellen „Vetschauer Straße/Leipziger Straße“ und „Friedrich-List-Straße“.

Die Linie 3 verkehrt planmäßig zwischen Madlow und Ströbitz.

Die Linie 4 fährt wie gewohnt von Sachsendorf nach Neu Schmellwitz und zurück. Die Bahnen werden nicht über den Bahnhofsvorplatz geführt. Ersatzweise halten die Bahnen an der Haltestelle „Stadtring/Hauptbahnhof“.

 

Ab 09:10 Uhr wir der Hauptbahnhof nicht mehr durch die Stadt- und Regionalbusse bedient. Diese fahren über den alten Busbahnhof in der Marienstraße. Dieser ist auch der Beginn- und Endpunkt für Fahrten die sonst üblicherweise am Hauptbahnhof starten.

 

Bis um 11:00 Uhr bleiben die Wilhelm-Külz-Straße und Schillerstraße für die Busse freigegeben. Folglich werden bis zu diesem Zeitpunkt die Linien 12, 12-35, 16 und 607 in diesem Bereich ihren gewohnten Linienweg fahren. Die Haltestellen „Ausbesserungswerk“, „Spreewaldbahnhof“ und „Carl-von-Ossietzky-Straße“ dürfen zwischen 08:00 und 11:00 Uhr jedoch nur zum Einstieg genutzt werden. Demzufolge können Anwohner die regulären Fahrten zur Evakuierung aus dem Sperrgebiet nutzen.
Ab 11:00 Uhr werden die Wilhelm-Külz-Straße und die Schillerstraße auch für den ÖPNV gesperrt. Die Haltestellen „Ausbesserungswerk“, „Spreewaldbahnhof“ und „Carl-von-Ossietzky-Straße“ entfallen ab diesem Zeitpunkt. Die Linien 12, 12-35, 16 und 607 werden dann über die Karl-Liebknecht-Straße geführt.

 

Die Kundeninformation am Hauptbahnhof bleibt morgen bis zur Aufhebung der Sperrung geschlossen. Das Kundenzentrum in der Stadtpromenade hat wie gewohnt ab 07:30 Uhr geöffnet.

 

Für auftretende Erschwernisse bittet Cottbusverkehr um Verständnis.

 


Sperrgebiet (Quelle: Stadt Cottbus)