Verkehrserhebung bei Cottbusverkehr

Zwischen Ende Januar und Dezember 2022 werden bei allen 36 Verkehrsunternehmungen des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) in den Fahrzeugen Fahrgastbefragungen durchgeführt.

Die Erhebungen werden durch Zählkräfte unter Einhaltung der 3G-Regel und der FFP2-Maskenpflicht durchgeführt. Selbstverständlich weisen sich die autorisierten Befrager*innen gegenüber den Fahrgästen entsprechend aus. Die Fahrgäste werden gebeten, ihren Fahrausweis oder ihre VBB-fahrCard vorzuzeigen, damit die Angaben zur Tarifstufe, zum ausstellenden Verkehrsunternehmen und gegebenenfalls zum Fahrpreis erfasst werden können. Auch Fahrweg und Fahrziel werden erfragt. Insgesamt dauert die Befragung nicht länger als zwei Minuten und ist bequem während der Fahrt möglich. Die Auswertung erfolgt anonym und lässt keine Rückschlüsse auf den jeweiligen Fahrgast zu.

Die bei der Verkehrserhebung gewonnenen Daten bilden die Grundlage für die Einnahmeaufteilung unter den Verkehrsunternehmen. So wird sichergestellt, dass die Einnahmen durch Ticketverkäufe je nach Verkehrsleistung gerecht unter den Verkehrsunternehmen aufgeteilt werden können. In den letzten beiden Jahren wurde die Verkehrserhebung pandemiebedingt ausgesetzt. Die letzte Verkehrserhebung fand im Jahr 2016 statt und ist aufgrund des veränderten Mobilitätsverhaltens keine nutzbare Datengrundlage für eine verhältnismäßige Verteilung der Einnahmen innerhalb des Verbundes.

Die Cottbusverkehr GmbH bittet um eine rege Teilnahme und dankt allen Fahrgästen für die freundliche Unterstützung. Weitere Informationen sind unter www.vbb.de/verkehrserhebung zu finden.